Dewesweg

Dewesweg:

Am nördlichen Rande von Vreden in der Süringe finden sich Straßennamen, die an die Rechtspflege in längst vergangener Zeit erinnern: Dewesweg, Bänkstegge und Polstraße.

 

Dass sie heute noch vorhanden sind, ist dem früheren Rechtsanwalt Wilhelm Böcker (1873-1943) in Vreden zu verdanken.  Er hatte diese Straßennamen vorgeschlagen.

 

Der Dewesweg ist der Weg von Vreden zum Galgenfeld. Dieser ist in Vreden allgemein bekannt als der Weg, auf dem die Diebe und Übeltäter zur Richtstätte, dem Galgen, geführt wurden.

 

Im Jahr 1807 wurde dort das letzte Todesurteil am Galgen vollstreckt: Ein Dieb hatte dem Apotheker das Tafelsilber gestohlen.